Loading...

Heimspiel

Dem Neuschnee hinterher zu reisen wurde uns im vergangenen Winter besonders leichtgemacht. Denn der fiel nämlich meist vor der eigenen Haustür – was dazu führte, dass wir den grössten Teil des Winters an unseren Hausbergen verbrachten. Der viele Neuschnee führte zu zahlreichen «best days ever» und eröffnete neue Lines, die nur mit besonders viel Schnee zu befahren sind. Gleichzeitig wurden einige eindrückliche Drops zu harmlosen Pillows. Ein besonders warmer Februar führte wiederum zu einer Menge an riesigen Fischmäulern, die einige unserer Lieblings-Lines unfahrbar machten. Diese befinden sich für uns am Arlberg, dem Montafon, im Disentis oder in Andermatt. Nicht gerade die Exoten unter den Skigebieten, so sind all diese Orte berühmt-berüchtigt für die eine oder andere Freeride-Piste, für ihren frischen Pulver und für klassisches Zöpfeflechten. Da hilft es, wenn man seine Ortskenntnis nutzt und gelegentlich die Felle auspackt, um den grossen Massen zu entfliehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites